Hervorgehobener Beitrag

24.03.: Filmabend: „Mietrebellen“

BERLIN In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.
Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

Weiterlesen

Aufruf von DMB, DGB, etc.

DMB, DGB und die Wohlfahrtsverbände haben ebenfalls ihren Aufruf zum Aktionstag am 6.4. veröffentlicht. Damit ist auch das musikalische Rahmenprogramm der Kundgebung von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr offiziell. Wie in dem Aufruf erwähnt, werden sich die Gruppen unseres Bündnisses „Zusammen gegen #Mietenwahnsinn“ ab etwa 16.00 Uhr vom Heumarkt zur Demonstration durch Köln statt. Wir rufen alle Mieter*innen auf, sich an der Demonstration lautstark zu beteiligen!

Eine übersicht der Aktionen innnerhalb und außerhalb Deutschlands gibt es hier KLICK

Jetzt Aufruf unterzeichnen!

Unter https://koeln.mietenwahnsinn-stoppen.de/aufruf/ ist jetzt der Aufruf „Gemeinsam gegen Vertreibung & #Mietenwahnsinn!“ veröffentlicht worden. Dort rufen wir zu einer NRW-weiten Kundgebung und Demo in Köln am 6. April 2019 unter dem Motto „Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn“ auf. So können wir zeigen, dass wir viele sind. Der Aufruf von Köln steht stellvertretend für ganz NRW. Teile den Aufruf auch unter Nachbarinnen und Nachbarn, genauso wie auf Facebook, Whatsapp oder per E-Mail.

Weitersagen!

06.04.: Demo und Kundgebung!

Am europaweiten Aktionstag, am Samstag den 6. April 2019, finden zeitgleich in mehreren Städten Demonstrationen und Aktionen unter dem Motto „Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn“ statt. Nicht nur in Köln, Berlin, Leipzig und Stuttgard wird demonstriert. In vielen weiteren Städten finden Aktionen statt. Gleichzeitig gibt es Demonstrationen und Aktionen u.a. in Amsterdam, Paris, Barcelona. Wir alle stehen zusammen und fordern eine grundlegende Änderung der Wohnungspolitik. Gemeinsam sind wir stark!

Wir wollen gemäß unserem gemeinsamen Aufruf demonstrieren, um einerseits uns selbst, aber vor allem den anderen Mietern, den Konzernen und der Politik zu zeigen, dass wir viele sind! Es reicht! Wohnen ist ein Menschenrecht!